edit1. Daten eingeben

send2. Abschicken

thumb_up3. Angebote erhalten

GRATIS!
Senden Sie jetzt das Formular ab, erhalten Sie das Profi-eBook "Ihr-BHKW" als Geschenk zum Download!

Nutzen Sie jetzt Ihre Chance!
Es ist nicht garantiert, wie lange diese Aktion noch läuft!

Schritt 1.

Schritt 2.

Schritt 3.

Schritt 4.

Jetzt Preise für BHKW's vergleichen
und Ihr Geschenk sichern!

Für welche Region ist das BHKW geplant?

Hier klicken

"Der Preisvergleich hat uns geholfen, eine passende Firma zu finden. Von der wurden wir gut beraten - außerdem konnten wir so Geld sparen! Besser als Firmen selber zu suchen!"
4 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 4.00 von 5 Punkten (2 Stimmen)

BHKW müssen auf sechs Arten in ein Gebäude integriert werden: zunächst räumlich, hydraulisch, elektrisch und steuerungstechnisch; darüber hinaus muss die Brennstoffversorgung gewährleistet sein und Abgase abgeführt werden. Dabei achtet der Installationsfachbetrieb auf die Kompatibilität der einzelnen Bestandteile und die richtige Auslegung. Nur dann kann eine korrekte Einstellung erfolgen.

1. 1. Räumliche Einbindung

BHKW Einbindung © ECPowerJede weitere Integration erübrigt sich, wenn im Gebäude kein Platz für das Modul und den Pufferspeicher vorhanden ist. Am ehesten empfiehlt sich ein Kellerraum. Darüber hinaus muss das BHKW-Modul auch durch sämtliche Türen passen. Selbstverständlich beachten die BHKW-Hersteller dies bei Ihrer Entwicklung und Dimensionierung. Sie können selbst überprüfen, ob genügend Platz für das Rangieren vorhanden ist: kann eine Waschmaschine oder ein Kühlschrank problemlos bis zum Zielraum transportiert werden, wird es mit einem BHKW auch klappen.

2. 2. Hydraulische Einbindung

Die hydraulische Integration bezieht sich auf das bestehende Heizungssystem im Haus. Die im BHKW entstehende Prozesswärme wird nutzbar gemacht und für die Wärmeversorgung genutzt. In den allermeisten Fällen wird auch ein Pufferspeicher installiert, um nicht sofort verwendete Wärmeenergie später abrufen zu können. 

3. 3. Elektrische Einbindung

Da der im Blockheizkraftwerk produzierte Strom einerseits durch Eigenverbrauch im Gebäude direkt verwendet und überschüssiger Strom andererseits in das öffentliche Netz eingespeist wird, ist für die Elektrik eine doppelte Einbindung erforderlich. Zunächst wird daher das BHKW mit dem Verteilerkasten des Gebäudes verbunden. Wird zur Zeit der Stromproduktion kein oder zu wenig Strom benötigt, erfolgt die Einspeisung in das öffentliche Stromnetz. Da dieser vergütet wird, benötigt man zusätzlich zum bestehenden Stromzähler einen weiteren mit Rücklaufsperre oder einen Zweirichtungszähler.

Eine Alternative wäre die Einbindung eines Stromspeichers und damit eine Null-Rückeinspeisung in das öffentliche Stromnetz. Aktuell nicht verbrauchter Strom wird gespeichert und kann bei Bedarf später abgerufen werden. Stromspeicher sind allerdings noch sehr teuer und lohnen sich oftmals nicht.

4. 4. Steuerungstechnische Einbindung

In der Regel bringen die Blockheizkraftwerke eine Steuereinheit schon mit. Allerdings muss diese mit der Gebäudetechnik kommunizieren können. Das BHKW soll schließlich nicht permanent laufen, sondern nur bei Bedarf gestartet werden. Je nach dem ob es strom- oder wärmegeführt betrieben wird, muss es "wissen", wann Strom oder Wärme im Gebäude benötigt wird.

5. 5. Brennstoff-Versorgung

Je nach Brennstoffart werden hier andere Anforderungen gestellt. Bei einem Erdgas-BHKW beispielweise wird das Blockheizkraftwerk an die Erdgas-Leitung angeschlossen. Bei Flüssiggas oder Heizöl wird eine Leitung zu dem entsprechenden Tank gelegt.

6. 6. Abgas-technische Einbindung

Die Abgase des BHKW müssen abgeführt werden. Ist ein nicht verwendeter Schornstein vorhanden, bietet sich dieser an. Ansonsten wird ein Rohr angebracht, welches das Haus durch die Kellerwand verlässt und dann an der Außenwand nach oben geführt wird. So treten die Abgase oberhalb des Daches aus. Ein direktes Ausleiten der Abgase durch die Kellerwand auf Höhe des Kellers ist erstens gesetzlich nicht erlaubt und zweitens nicht wünschenswert.

 

Contact Person Autor des Artikels: Jascha Schmitz - Redakteur der Umweltportale: Solaranlagen-portal.de | Ihr-BHKW.de | Ihre-Waermepumpe.de | klaeranlagen-vergleich.de

So unterschiedlich wie die einzelnen Blockheizkraftwerk-Typen sind, so verschieden sind auch die Wartungsintervalle und damit die Wartungskosten. Das Rundum-sorglos-Paket wäre ein Vollwartungsvertrag mit dem Hersteller oder de

Der deutsche und internationale Markt ist voll von Stromspeicher-Herstellern und Anbietern. Die meisten konzentrieren sich auf die Photovoltaik, so dass Solarstrom gespeichert werden kann. Welche Akkus sind auch für BHKW geeignet